Projekt Huber

Am Anwesen des Bauherrn befand sich ein altes Presshaus über einem gewölbten Keller.

Die gesamte Holzkonstruktion wurde von Herrn Ing. Huber mit großer Sorgfalt abgetragen. Nach fachmännischer Abstützung des Gewölbes wurde über dem Keller eine neue Fundamentplatte hergestellt, welche die Errichtung eines kleinen Blockhauses mit den Außenabmessungen 5,80 x 8,00 m ermöglichte.

Im Erdgeschoß ist Raum für eine gemütliche Wohnküche mit Stiegenaufgang ins Obergeschoß, einem Bad mit Dusche und WC, einem Vorraum als Windfang mit Garderobe, ein Abstellraum für Gartengeräte und Brennholz.

Im Obergeschoß sind genug Platz für ein geräumiges Schlafzimmer und einen Vorraum, den man als Hobbyraum oder Lesebereich nützen kann.

Durch die beiden Dachgaupen werden die Räume im Obergeschoß zusätzlich mit dem angenehm wärmenden Sonnenstrahlen der Nachmittagssonne durchflutet.

Das neue Blockhaus sollte einen typisch weststeirischen Charakter erhalten, um sich in der hügeligen Landschaft zwischen Weinreben und ländlichem Kulturgut einzugliedern.

Die Zimmermannsarbeiten gingen Hand in Hand mit den Arbeiten der ausführenden Baufirma. So konnte gleich nach Fertigstellung des Fundamentes die Holzlieferung auf die Baustelle erfolgen und das Blockhaus von Liechtenstein Holztreff. war bald bereit für die Dacheindeckungs- und Spenglerarbeiten.

Eine sichtbare Tramdecke mit einem Rüstbaum, der mit einem typischen Schnitzereimotiv versehen wurde, bildete den Abschluss hin zum Obergeschoß.

Die Giebelwände wurden im Obergeschoß als Riegelkonstruktion ausgeführt und im Außenbereich mit einer ästhetisch ansprechenden Sibirischen Lärche verkleidet.

Da es der Wusch des Kunden war, die Konstruktion unbehandelt zu lassen, wurde auf den konstruktiven Holzschutz besonders viel Augenmerk gelegt.

Die Vordächer wurden durch Aufschieblinge zusätzlich vergrößert.

So bleibt die Konstruktion von Wettereinflüssen weitgehend verschont.